Wo geht das ‘Herforder U-Boot‘ vor Anker?

FDP sucht neuen Standort für Hansebrunnen.

 

 

Im Zuge der Neugestaltung der Lübberstrasse soll der Hansebrunnen den neuen Ideen weichen. Er wird abgebaut und für eine spätere Verwendung eingelagert. Die Bäckerstrasse zum Vorbild nehmend, soll ein weiteres Stück der Herforder Innenstadt im neuen Glanz erstrahlen. Den Hansebrunnen abbauen kann man nur unterstützen – an seinem jetzigen Standort wurde er kaum bewusst wahrgenommen.

Ein neuer Standort wurde noch nicht gefunden. In der Vergangenheit wurden einige Fachwerkhäuser zunächst jahrelang eingelagert, um letztlich dem Freilichtmuseum Detmold überlassen zu werden. „Dieses Schicksal sollte unserem Hansebrunnen erspart bleiben“, wünscht sich der baupolitische Sprecher der FDP, Frank Liedtke.  

An der Standortsuche sollten sich möglichst viele Herforder Bürger mit ihren Ideen beteiligen. Der tolle Hansebrunnen sollte sich frei entfalten und eine stadtbildprägende Wirkung haben. Damit können wir den Status Herfords als Hansestadt glaubhaft nach außen tragen. Als möglicher Standort vorstellbar:

  • Der Alte Markt.
  • Das neue Einkaufszentrum ( ehemals Kaufhof).
  • Der Bahnhofsvorplatz nach der Neugestaltung des ZOB.

Der Hansebrunnen gehört zur Hansestadt Herford einfach dazu. Es darf nicht sein, das dieser schöne Brunnen viele Jahre in einem Lager verschwindet. Politik, Verwaltung und alle Herforder Bürger müssen gemeinsam eine Lösung finden. Jeder interessierte Herforder Bürger ist aufgerufen, Vorschläge für den neuen Standort an die Herforder Freidemokraten zu senden. Das ist einfach möglich, über die Webseite  http://www.fdp-herford.de/kontakt/ oder wer mag, auch gerne per E-Mail an  info@fdp-herford.de

Pressemitteilung vom 21. 06. 2016

FDP sucht neuen Standort für den Hansebrunnen.

Bereits im Juni 2016 hat die FDP die Bürger und die Verwaltung aufgerufen, sich an der Suche für einen neuen Standort für den Hansebrunnen zu beteiligen. Leider ist die damalige Befürchtung der Freien Demokraten eingetreten, das dieser wunderschöne Brunnen, der auch die Bedeutung unserer Hansestadt Herford hervorhebt, für immer im Depot verschwindet und nach und nach in Vergessenheit gerät, sagt der Vorsitzende der Herforder FDP, Günther Klempnauer.

 

Damit das nicht so bleibt, werden die Liberalen eine neue Umfrage, beginnend am 18.05.2019 in der Herforder Innenstadt starten. Auch über die Internetseite der Freien Demokraten unter www.fdp-herford.de können interessierte Bürgerinnen und Bürger an der Abstimmung teilnehmen.

 

Als eventueller neuer Standort kommt aus Sicht der liberalen der Alte Markt, der Augustiner Platz oder der Bahnhofsvorplatz in Frage . Gerne nehmen  die Freien Demokraten auch andere Vorschläge entgegen, sagt Günther Klempnauer abschließend.

 

Pressemitteilung vom 07. 05. 2019

 

Bürgerbefragung zum neuen Standort des Herforder Hansebrunnen ist bereits in der 1. Woche gut angelaufen.

Sehr zufrieden zeigt sich die FDP Fraktion mit der Bürgerbefragung zum neuen Standort des 2016 im Zuge der Neugestaltung der Höckerstraße abgebauten Herforder Hansebrunnens. Von bisher 326 Befragten gaben nur 5 Personen an, dass der Brunnen nicht wiederaufgebaut werden sollte, 321 zeigten sich von der Idee begeistert, dass der Brunnen als Symbol der Hansestadt Herford in Zukunft wiederaufgebaut und für alle sichtbar wird.

Allein bei der Standortfrage gibt es zurzeit keinen klaren Favoriten, sagt der Fraktionsvorsitzende Günther Klempnauer. Am Freitag begleitete zu dem ein Kamerateam des WDR die Kampagne der FDP Fraktion. Voraussichtlich wird der Beitrag am Mittwoch, dem 29. 05. 2019, ab 19:30 Uhr in der ‚Lokalzeit‘ ( WDR 3, Landesstudio Bielefeld) ausgestrahlt. 

Wir werden die Befragung der Bürger bis Anfang Dezember durchführen. Danach auswerten und den von den Bürgerinnen und Bürgern gewählten Standort der Verwaltung per Antrag vorschlagen, ergänzt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Eckhard Klemens.

Es darf natürlich weiterhin auf unserer Webseite:  www.fdp-herford.de abgestimmt werden. Für alle anderen Meinungen einfach eine E-Mail an:  info@fdp-herford.de, sagt Günther Klempnauer abschließend.

Pressemitteilung vom 25. 05. 2019

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDP Stadtverband Herford