Nachnutzung durch das Land NRW als Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) -
500 Asylsuchende werden in den ehemaligen Harewood Barracks leben.

 

 

Planung der Stadt Herford damit Makulatur. Trotzdem Ruhe bewahren, empfiehlt die FDP.

 

 

Das Land NRW hat sich für eine Nachnutzung der im Sommer frei werdenden Harewood  Barracks entschieden. Die ehemalige britische Kaserne an der Mindener Str. wird als Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für ca. 500 Asylsuchende genutzt werden.

Sicherlich haben sich die Hansestadt Herford und Ihre Bürger etwas anderes auf dem 80.000 qm großen Gelände vorgestellt. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

„Heißen wir also die Menschen, die in großer Not zu uns kommen, in Herford willkommen und warten in Ruhe ab.“, sagt abschließend der Ratsherr der FDP Günther Klempnauer.

Pressemitteilung vom 07. 05. 2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDP Stadtverband Herford